Raumklimamessung - Pecher-Gebäudeberatung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unternehmenssparten > Ingenieurbüro
        
Feuchte- Raumklimamessungen

Eine Feuchte- und  Raumklimamessung findet immer dann Anwendung wenn z. B. Wände, Keller,  Fenster periodisch oder fortwährend erhebliche Näße aufweisen.  In  solchen Fällen, werden mit modernster Messtechnik die Ursachen  (Fehlverhalten des Bewohners oder Baumangel) erforscht.
             
Immer häufiger wird in den  letzten Jahren Schimmel im Wohnungsbau festgestellt. Die Anzahl  deutscher Wohnungen mit Schimmelbefall ist alarmierend hoch. Es wird  davon ausgegangen, dass ca. 15 Millionen Bundesbürger in feuchten und  stark schimmelbelasteten Wohnungen leben. (Siehe Schimmelberatung)
   
Gemäß der aktuellen  Rechtssprechung können Mieter bei Feuchtigkeit in der gemieteten Wohnung  von ca. 3% bis 100% Mietminderung je nach Sachverhalt geltend machen.  Bei Schimmelbefall drohen Mietminderungen zwischen 15% und 75% je nach  Sachlage.
   
Anwendung findet  Raumklimamessung ach im Sommer in Büros und Wohnungen, wenn die  sommerlichen Temperaturen das Arbeiten bzw. Wohnen erheblich  erschweren.  
    
Der gewöhnliche Ablauf der  Untersuchungen findet wie folgt statt: Als erstes wird ein Termin vor  Ort zur Objektbesichtigung und Bestandsaufnahme bzw. Anamnese mit allen  Beteiligten organisiert. Vor Ort werden Zielsetzungen der Untersuchung  festgelegt und anschließend die Untersuchungendurchgeführt. Einige Tage  später erhalten Sie einen ausführlichen Bericht mit den potenziellen  Urschen und den aufbereiteten Messergebnissen.
    
Oftmals  ist eine Innenraumdiagnostik vor und/oder nach Sanierungsmaßnahmen  sinnvoll um bei Tauwasserbildung Schäden vorzubeugen oder in der  Entstehungsphase gegenmaßnahmen einzuleiten.
Impressum | Datenschutzerklärung  | Cookie Policy | Umweltschutz | Kontaktdaten
Copyright © 2018 Pecher-Gebäudeberatung, Inhaber: B. A. Oliver Pecher. Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü